zum Menü

Weinempfehlung im März

Der Schweizer Weinguru Rene Gabriel gibt dem 2017’er Arachon 19/20 Punkten.

Dem können wir nichts hinzufügen!

2017 Arachon T•FX•T, Burgenland: Sehr dunkles Violett, rubiner Rand, in der Mitte fast Schwarz. Intensiver, geradliniger Bouquetbeginn. Brombeeren, Cassis und Lakritze quengeln im ersten Nasenansatz nach vorne. Der zweite Bouquet-Eindruck zeigt Kaffee, schwarze Pfefferkörner und dunkle Pralinen. Die feine Süße versprüht eine Prise Erotik. Im Gaumen dicht und fein, gleichzeitig elegant. Die Gerbstoffe sind seidig, der Körper lang und jetzt schon mit viel Charme unterwegs. Das Finale gebündelt lang und wieder ein Reigen von schwarzen Beeren und Johannisbeere. Hier wird ein neues Kapitel vom Arachon geschrieben. Dieses wunderschöne Exemplar gehört fraglos zur Austria-Rotwein-Elite. Obwohl der Wein ein versprechendes Potential aufweist, vermittelt er ein nahezu hemmungsloses Verkostungserlebnis.

2017 Cuvée Arachon
T.FX.T. Horitschon, Mittelburgenland - 19/20 Punkte

ARACHON: VON EVOLUTION ZU REVOLUTION

Die Idee zum Arachon-Projekt stammt aus den 1990’er Jahren. Der leider sehr früh verstorbene Tibor Szemes aus dem Burgenland konnte die Winzerkollegen FX Pichler und Manfred Tement von der Idee einer Zusammenarbeit nach internationalem Vorbild überzeugen und der erste Jahrgang wurde 1996 geerntet. Im Lauf der Jahre ist die Idee gereift und der Wein liegt mittlerweile in der Hand von Oscar Szemes.           

Der 2017’er Arachon hat einen noch höheren Blaufränkisch-Anteil als je zuvor – 85%. Die Cuvée wird mit Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot ergänzt. Erstmals wurden auch Trauben von Schieferböden aus Höhenlagen der Region Neckenmarkt selektioniert. Diese liefern eine unglaubliche und finessenreiche Primärfrucht. Das Fundament besteht wie bisher aus dichten, schweren Lehmböden. Er hat sich mit diesem sagenhaften Wein ein mittelgroßes Denkmal gesetzt, das Ergebnis ist sensationell!  

0,75L
EUR 25,00